Extra-Farben

Die Farbvarianten bei den Paroedura picta fallen nicht so üppig aus, wie bei anderen Geckoarten (z. B. Leopardgecko) und auch die Preise für einen Panther Gecko Morph sind erschwinglich.

  • het amelanistisch – Weibchen: 30 – 70 Euro
  • het anerythristisch – Männchen / Weibchen: 30 Euro – 90 Euro
  • amel het anery – Männchen: 40 – 120 Euro
  • doppel hets (anery & amel) – Männchen / Weibchen: 50 Euro – 130 Euro
  • amelanistisch – Männchen / Weibchen: 60 – 230 Euro
  • anerythristisch – Männchen / Weibchen: 60 Euro- 230 Euro
  • xanthisch- Männchen: 90 – 230 Euro
  • snow – Männchen: 90 – 230 Euro

Hinzu kommen noch die Importkosten für ein solches Tier. (70 Euro – 150 Euro)


In unserer kleinen Privat-Zucht hatten wir bisher wildfarbene Tiere, aber um in Deutschland auch anders farbige Madagaskar Großkopfgeckos anbieten zu können, importierten wir farbenfrohe Exemplare von anderen Kontinenten. Außerdem kann dadurch für eine frische Blutlinie gesorgt werden.

Weiterlesen





Heranwachsendes Großkopfgecko Männchen *neu

Wie groß können Paroedura picta werden?

Grundsätzlich sagt man, dass diese Geckoart bis zu 18 cm groß werden kann. Es dauert seine Zeit, bis der Großkopfgecko als Winzling aus seinem Ei schlüpft und dann Woche für Woche wächst. Je nach Haltungsbedingungen können diese Geckos sehr unterschiedlich schnell wachsen.

Weiterlesen





Geschlechter Check © *update

Generell ist das Geschlecht bei Geckos nicht ganz so einfach zu definieren. Bei manchen Arten kann man den Geschlechtsunterschied erst nach mehreren Monaten erkennen. Wenn die mittelgroßen Paroedura picta heranwachsen, ist es normalerweise schon ab der 10. Woche möglich Männchen und Weibchen zu unterscheiden.

Wir haben uns auf die Haltung, den Umgang, die Zucht und die Lebensweise der Picta Geckos spezialisiert und können bereits ab der 4. Woche zu 99 % die Geschlechter bestimmen.

Weiterlesen







Charaktereigenschaften ©

2

Der Großkopf-Gecko aus Madagaskar (Paroedura picta) hat nicht nur ein niedliches Erscheinungsbild, sondern ist auch in seinem Verhalten ein interessanter und intelligenter Gecko.

Weiterlesen



Fortpflanzung ©

Häufig werden Paroedura picta paarweise angeboten und solange es sich um Schlüpflinge handelt, ist das Zusammenleben nicht tragisch. Trotzdem sollte man beachten, dass ein frühreifer Bock möglicherweise schon ab der 8. Woche auf Brautschau geht. Die Empfänglichkeit bahnt sich beim Madagaskar Großkopfgecko unter artgerechten Umgebungseinflüssen im Terrarium recht früh an. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Geschlechter spätestens ab dem 2. Monat voneinander zu trennen, da die Geschlechtsreife bereits ab diesem Zeitpunkt eintreten kann. Wer also eine Paroedura picta Zucht aufbauen möchte, sollte sich im Vorfeld gewissenhaft mit diesem Thema auseinandersetzen und erst eine Zucht ansetzen bzw. Eier inkubieren, wenn auch entsprechende Abnehmer vorhanden sind.

Weiterlesen





Wachstum ©

1

Bevor ein ausgewachsener Paroedura picta einer Gesamtlänge von knapp 20 cm erreicht hat, muss er zuallererst aus einem 1 – 1,5 cm kleinem Ei schlüpfen. Wir haben diesen Vorgang über mehrere Monate dokumentiert und präsentieren dies in Bild, Text und Tabelle.
Das Wachstum von Echsen hängt stark von Haltungstemperaturen und Gesundheitszustand ab. Je mehr die Bedingungen im Terrarium an die Herkunftsgebiete der Tiere angepasst sind, umso gleichmäßiger und kräftiger wachsen Paroedura picta. Die Nahrungsaufnahme hat bedingt Einfluss auf Größe und Gewicht des Geckos. Zu viele Futterinsekten in kurzer Zeit füllen höchstens die Fettreserven im Schwanzansatz und lassen ihn wulstig aussehen. Dies kann durch regelmäßige Fütterung verhindert werden und der Großkopfgecko behält einen gleichmäßigen Schwanz.

Weiterlesen





Stubenreinheit ©

In dem putzigen Madagaskar Großkopfgecko stecken einige Besonderheiten. Dieser intelligente Gecko hat sogar in seiner Umgebung eine bestimmte Stelle, an der er seine Fäkalien absetzt.

Weiterlesen



Vergesellschaftung ©

4

Der Paroedura picta lebt in der Natur als Einzelgänger, dennoch ist die Gruppenhaltung im heimischen Wohnzimmer machbar.

Weiterlesen





Farb-Varianten ©

Die 3 Grundfarben bestehen aus Schwarz (Melanin), Rot (Erythrin), Gelb (Xanthin), aber die Farben sehen nicht so krass auf dem Körper aus, sondern wirken eher braun, dunkelrot und haben mehrere cremefarbene Flecken, die bei Jungtieren als leuchtend helle Querstreifen vorhanden sind. In der Natur kommen überwiegend Paroedura picta als braune Eidechse mit schwarzen Markierungen und weißen Bänderungen vor. Der Bauch ist bei dieser Farbform immer weißlich.

Weiterlesen



Geckos anfassen ©

1

Der Paroedura picta gehört, wie sehr viele andere Echsen zu den schnell kriechenden Bodentieren. Scheint dieser Gecko eine mögliche Gefahr zu sehen, dann kann er blitzschnell in sein Versteck flüchten. Eine solche Gefahr könnte z.B. ein Vogel sein, also etwas, was von oben auf den Gecko zukommt. Ähnlich sieht es mit der menschlichen Hand aus. Diese stellt ebenfalls eine Gefahr dar, vor allem, weil die meisten Menschen gern ein kleines Tier hochnehmen möchten und dabei gedankenlos nach dem Tier grabschen.

Weiterlesen







Krankheiten

Ein gesunder Paroedura picta hat große leuchtende Augen, geschmeidige Haut und einen ruhigen Atem. Der Kot dieser Tierchen ist dunkel und fest.
Um Krankheiten vorzubeugen empfiehlt der Tierarzt, von seiner Schuppennase regelmäßig das Gewicht und die Körperlänge, inkl. Schwanz zu notieren, denn nur so lassen sich eventuell notwendige Medikamente adäquat dosieren. Je detaillierter die Angaben dokumentiert werden, um so besser kann der Gesundheitszustand bestimmt werden.

Weiterlesen