Terrarium (150er)

Der Madagaskar Großkopfgecko hat in seiner sonnigen und heißen Heimat eine Menge Freiraum und diverse Verstecke unter Steinen oder in feuchten Höhlen. Wer sich diese außergewöhnlich hübsche und intelligente Echse zuhause im Terrarium halten möchte, sollte daher ebenfalls für reichlich Fläche sorgen und dem Tier verschiedene Rückzugsmöglichkeiten bieten.
Für den Gecko sind Verstecke mit hoher Luftfeuchtigkeit von großer Bedeutung, denn dort kann er sich relativ leicht seine alte Haut abstreifen. Ein trockenes Versteck unter einer Holzrinde dient eher als Schutz vor hellem Licht – schließlich schleicht der Paroedura Picta für gewöhnlich in der Dämmerung umher. Das großflächige Terrarium sollte unbedingt an ein wüstenähnliches Klima, inkl. Feuchtbereichen angepasst sein.

Wir besitzen mehr, als nur einen Paroedura Picta und benötigen natürlich ein enorm großes Savannen-Terrarium für unsere geliebten Schuppennasen.


In dem animierten Bild wurde nach und nach der Arbeitsverlauf dargestellt:
grosses Wuestenterrarium fuer den Paroedura Picta - Madagaskar Grosskopfgecko

(mittlerweile spiegelverkehrt)

  • die Terrarium-Planung wurde grob mit Styropor vorgebaut
  • hinzu kamen Schiefersteine, Wasserstelle, Wetboxen, Futterspender und ein Ast
  • die Skizze liegt beschriftet in digitaler Form vor
  • Hitze- und Wärme-Spots wurden eingezeichnet
  • das Ganze bekam anschließend einen wüstenähnlichen Anstrich
  • im Futter-Rohr wurde der Deckel zum Beiseiteschieben integriert

Die Rückwand wird natürlich noch umfangreich strukuriert und Efeu (Kunstpflanze) soll am hinteren Deckenrand befestigt werden, damit es locker herunter ranken kann.
Zum Gestalten mit Styropor bietet sich eine Breite von mindestens 150 cm, eine Tiefe von etwa 55 cm sowie eine Höhe von ca. 50 cm an. Das Gesamtwerk passt hervorragend an unsere lange Wohnzimmerwand und sieht ungefähr so aus, wie auf der Skizze:

grosses Wuestenterrarium fuer den Paroedura Picta - Madagaskar Grosskopfgecko

Für das Tageslicht eignet sich eine dimmbare LED-Lichterkette, welche direkt unter den Terrariumdeckel befestigt wird. Um die erforderlichen Temperaturen von 26-30°C zu gewährleisten, gehören ein Eco-Wärme-Spot (28 = 37 Watt) und ein Hitze-Spot (35Watt) direkt in das Terrarium. Die Spots strahlen sinnvollerweise auf eine Schieferplatte, da sie die Wärme lange speichern können.

Unser persönlicher Trick-Tipp:
Der Madagaskar Großkopfgecko ist zwar dämmerungsaktiv, aber wenn man die Leuchtmittel mit einem sehr niedrigen Lumen-Wert ausstattet, um so öfter bekommt man diese Geckos auch bei Tageslicht zu Gesicht. Hauptsache, die wärmende Temperatur bleibt erhalten.


Am vorgesehenen Platz im Wohnzimmer wurden die ersten Holzteile in Form gebracht und zusammengeschraubt, so dass mit der Anfertigung des Terrarium-Innenlebens begonnen werden konnte. Mit Styropor läßt sich die Struktur an den Wänden und die Klettermöglichkeiten sowie diverse Vorrichtungen hervorragend umsetzen.

  • Links wird der kühlere, leicht angefeuchtete Cocos-Sand-Bereich, inkl. Feuchtversteck (Wetbox) und Futter-Station (mit lebenden Futterinsekten) eingerichtet. Die Luftfeuchtigkeit darf bis auf 60% ansteigen. Optisch wirkt diese Seite eher dunkel, aber das dimmbare LED-Licht an der Terrarium-Decke simmuliert für mindestens 10-14 Stunden den Tag.
  • Der Mittelpunkt des Terrariums verbindet sozusagen die Savanne mit der Wüste. Hier bleibt eine große Bodenfläche (mit trockenem Cocos-Sand-Gemisch), mit einer Wasser-Tränke und einem halbtrockenem Versteck. Ein Wärme-Spot bietet vormittags und gegen Abend für je 1-2 Stunden Temperaturen bis 30° Grad Celsius.
  • Die rechte Aussenwand wird mit einer halbrunden Ecke aus Plexiglas bestückt und die Bestrahlung erfolgt durch einen 35 Watt Spot, welcher mittags und nachmittags jeweils 2 Stunden für Hitze sorgt. Dieser Bereich bleibt komplett trocken und dient dem Großkopfgecko zum Auswärmen im warmen Sand oder auf den erwärmten Schiefersteinen, wenn er in der Dämmerung herum kriecht. Hier scheint sozusagen, die heiße Sonne im Wüstensand.

Um dem Ganzen einen kleinen farblichen Kontrast zu geben, werden Efeu-Äste aus Kunststoff an der Rückwand angebracht.



Vorbereitung mit Styropor

grosses Wuestenterrarium fuer den Paroedura Picta - Madagaskar Grosskopfgecko




Konstruktion aus Holz

grosses Savannenterrarium fuer den Paroedura Picta - Madagaskar Grosskopfgecko




Innengestaltung

grosses Savannenterrarium fuer den Paroedura Picta - Madagaskar Grosskopfgecko




Jedes Foto kann durch Anklicken vergrößert werden!


grosses Savannenterrarium fuer den Paroedura Picta - Madagaskar Grosskopfgecko





Jedes Foto kann durch Anklicken vergrößert werden!


grosses Savannenterrarium fuer den Paroedura Picta - Madagaskar Grosskopfgecko




Fortsetzung folgt …


Schreibe einen Kommentar