Aufzuchtbecken

Sobald die jungen Paroedura Pictas ordnungsgemäß heranwachsen, gut und selbstständig die lebendige Nahrung fangen, können sie die Aufzuchtbox verlassen und in die größere Behausung umziehen.

Wir haben dazu eine flache Kunststoffwanne mit gesichertem Deckel hergerichtet, in der die Schlüpflinge zum ersten Mal mit natürlichem Bodengrund in Berühung kommen. Ebenso befindet sich eine Feuchtbox in dem Aufzucht-Becken, damit die Häutung problemlos verlaufen kann. Ein Wasserschälchen darf auch nicht fehlen, denn tatsächlich flitzen die Mini-Drachen hin und wieder durch das kühle Nass. Mit einem winzigen Digital-Thermometer wird Luftfeuchtigkeit und Temperatur kontrolliert. Im Sommer ist es zum Glück lange hell und bei sommerlichen Temperaturen reicht die 10-stündige Beleuchtung, so dass tagsüber 24-30 °C gewährleistet sind.

gecko-quer_transparent_1 

3 Infos zu “Aufzuchtbecken

  1. Pingback: Jungtierbecken

Schreibe einen Kommentar