Wachstum ©

1

Bevor ein ausgewachsener Paroedura picta einer Gesamtlänge von knapp 20 cm erreicht hat, muss er zuallererst aus einem 1 – 1,5 cm kleinem Ei schlüpfen. Wir haben diesen Vorgang über mehrere Monate dokumentiert und präsentieren dies in Bild, Text und Tabelle.
Das Wachstum von Echsen hängt stark von Haltungstemperaturen und Gesundheitszustand ab. Je mehr die Bedingungen im Terrarium an die Herkunftsgebiete der Tiere angepasst sind, umso gleichmäßiger und kräftiger wachsen Paroedura picta. Die Nahrungsaufnahme hat bedingt Einfluss auf Größe und Gewicht des Geckos. Zu viele Futterinsekten in kurzer Zeit füllen höchstens die Fettreserven im Schwanzansatz und lassen ihn wulstig aussehen. Dies kann durch regelmäßige Fütterung verhindert werden und der Großkopfgecko behält einen gleichmäßigen Schwanz.

Weiterlesen



PPVD (16/12#19)

3

Paroedura picta von Dark (2016/12#19)

Madagaskar Grosskopfgecko (Männchen)
Name:Amadeus PPVD (2016/12#19)
Status:übernommen (ENZ)
Schlüpftag:18.12.2016 (nach 101 Tagen)
Schlüpfgröße:5,2 cm
Inkubationswärme:24-26 Grad Celsius
Geschlecht:1.0.0
Hautfärbung:wildfarben, hell (ohne Dorsalstreifen)
Augenfarbe:normal, dunkel
Züchter:Torsten & Angy Dark (PPVD)
Schlupfinfo:Nachzucht (2016)
Mutter:DarkNess (bis zur Ei-Ablage 6 Monate nicht beim Bock)
Bemerkung:1. Woche: Gleichmäßge Bänderung und 2 Punkte im Rücken.
2. Woche: Helle Färbung bisher ohne Pigment.
3. Woche: Dieser Picta war von anfang an handfixiert und mittlerweile tippen wir auf das weibliche Geschlecht.
4. Woche: Nach der Häutung war das Tierchen noch heller. Nun scheint es allerdings ein Männchen zu sein.
7. Woche: Der Bursche frißt normal, aber wächst dennoch enorm.
10. Woche: Er ist sehr zahm und läßt sich geduldig fotografieren.
12. Woche: Sein Gewicht steigt stetig und er ist wunderbar gleichmäßig gewachsen. Der Schwanz hat keinen Ansatz von Fett.
20. Woche: Amadeus wurde zwischenzeitig erfolgreich mit "CasaNova" vergesellschaftet und lebt harmonisch mit seinem Papa zusammen.
28. Woche: Er liegt gern in der Futterdose und läßt sich mit "hepp-hepp" leicht aus dem Terrarium auf die Hand nehmen.
35. Woche: Auf dem Sofa oder auf der Hand, Amadeus klettert auch kopfüber an der Wand.
Foto:
Paroedura picta von Dark

Weiterlesen



PPVD (16/11#15)

2

Paroedura picta von Dark (2016/11#15)

Madagaskar Grosskopfgecko (Weibchen)
Name:Bijou PPVD (2016/11#15)
Status:übernommen (ENZ)
Schlüpftag:07.11.2016 (nach 92 Tagen)
Schlüpfgröße:ca. 5 cm
Inkubationswärme:24-26 Grad Celsius
Geschlecht:0.1.0
Hautfärbung:wildfarben, hell (ohne Dorsalstreifen)
Augenfarbe:normal, dunkel
Züchter:Torsten & Angy Dark (PPVD)
Schlupfinfo:Nachzucht (2016)
Mutter:DarkNess
Vater:CasaNova
Bemerkung:1. Woche: Wundervolle und gleichmäßige Zeichnung. 2 kurze Zacken im Nacken.
3. Woche: Von Anfang an deutete alles auf ein Mädchen hin.
4. Woche: Dieses Weibchen ist handzahm.
5. Woche: Nach den Häutungen ist dieser Panther Gecko immer heller und gelblicher geworden. Schwarzes Pigment ist kaum vorhanden. (Knapp vergleichbar mit "aMelanistisch".)
6. Woche: Der Name Bijou kommt aus dem Französischen und heißt übesetzt so viel wie "Schmuckstück, Juwel", im übertragenen Sinne auch "Schatz".
7. Woche: Sie frißt sehr gut und ihr Körper wächst gleichmäßig.
12. Woche: Beim letzten Hautwechsel waren die Füßchen dunkler pigmentiert.
23. Woche: Bijou hat zwischenzeitig einige Wachseier abgesetzt und lebt mit den anderen Weibchen (ohne Männchen) zusammen in unserem wunderschönen Abenteuer-Terrarium (150x60x55 cm).
29. Woche: Ihr Körper ist schön gleichmäßig gewachsen.
34. Woche: Gewicht, Körpergröße und Alter sind perfekt, damit sie sich mit dem amerikanischen 'GRISU' anfreunden kann.
51. Woche: Sie vergräbt ihre Gelege recht fürsorglich..
Foto:
Paroedura picta von Dark

Weiterlesen



PPVD (16/08#04)

2

Paroedura picta von Dark (2016/08#04)

Madagaskar Grosskopfgecko (Weibchen)
Name:Grazia PPVD (2016/08#04)
Status:übernommen (ENZ)
Schlüpftag:20.08.2016 (nach 90 Tagen)
Schlüpfgröße:ca. 5 cm
Inkubationswärme:25-27 Grad Celsius
Geschlecht:0.1.0
Hautfärbung:wildfarben, rötlich (ohne Dorsalstreifen)
Augenfarbe:normal, dunkel
Züchter:Torsten & Angy Dark (PPVD)
Schlupfinfo:Nachzucht (2016)
Mutter:DarkNess
Vater:CasaNova
Bemerkung:1. Woche: Das kleine Geckolein hat lange auf sich warten lassen, aber nun ist es da und erkundet neugierig und aufmerksam seine Umgebung. Im Nacken und an der Schwanzwurzel sind zwei kleine Ansätze eines Dorsalstreifen.
3. Woche: Mittelgroße Heimchen und Mehlwürmer sind kein Problem und es wird sehr aktiv gejagd
4. Woche: Dieser Paroedura picta ist handzahm.
6. Woche: Am Geschlecht kann man jetzt erkennen, dass es sich um ein Weibchen handelt.
9. Woche: Nach jeder Häutung wirkt das helle Rot noch stärker.
11. Woche: Überaschenderweise wurde das Rot beim letzten Häuten rapide dunkler.
14. Woche: Umzug ins Terrarium zum Muttertier, DarkNess.
17. Woche: Grazia kommt im Terrarium gut zurecht und jagd eifrig nach den Grillen.
20. Woche: Ihr Körper ist schön gleichmäßig gewachsen.
34. Woche: Gewicht, Körpergröße und Alter sind perfekt, damit sie sich mit dem ungarischen 'GIMMIG' anfreunden kann.
43. Woche: Grazia legte bisher ca. alle 12 Tage zwei Eier im Damen-Terrarium in die Wetbox.
60. Woche: Mittlerweile produziert sie keine Eier mehr.. Ihre 12 Gelege sind aber auch mehr als ausreichend und wir haben sowieso nur die Hälfte der Eier inkubiert.


Foto:
Paroedura picta von Dark

Weiterlesen



DarkNess (2015)

3

Paroedura picta (2015)

Madagaskar Grosskopfgecko (Weibchen)
Name:DarkNess
Status:käuflich erworben
Geschlüpft:2015 (NZ von RSO)
Geschlecht:0.1.0
Inkubationswärme:unbekannt
Hautfärbung:wildfarben, dunkel (ohne Dorsalstreifen)
Augenfarbe:normal, dunkel
Vorbesitzer:Michael Wilhelm
Aufnahmewerte:9 cm / 10 Gramm
Bemerkung:DarkNess wurde rasch handzahm und frißt gern von der Pinzette. Wir haben uns auf einer Reptilienbörse in sie verliebt, weil sie so schön dunkel ist.

2016: Ihre erste Nachzucht war sehr erfolgreich - einige waren eher rötlich oder hell.

2017: Mittlerweile lebt sie zusammen mit einigen anderen Weibchen (ohne Männchen) in einem wunderschönen Savannen-Terrarium. (150x60x55 cm) Nebenbei legt sie Wachseier, aber im Mai und Juli verbuddelte sie je ein Gelege ordnungsgemäß. Wir vermuten daher die Jungfernzeugung (Parthenogenese), da dieses Weibchen bereits seit über 15 Monaten nicht mehr mit einem Männchen zusammen war. Ende Mai war Leben in den beiden Eiern zu erkennen und es schlüpften im August 3 Geckos.

Foto:
Paroedura picta von Dark
Schutzstatus:Nein, keine Anmeldung beim Amt erforderlich!

Weiterlesen



Paroedura picta von Dark – Bielefelder Hobbyzucht

Wir besitzen ein kräftiges Madagaskar Großkopfgecko Pärchen, welches bisher wunderschönen Nachwuchs zur Welt brachte.

Leider können wir nicht alle schuppigen Nachkommen behalten, obwohl sie einen mit ihren großen Kulleraugen fast verzaubern können. Die handzahmen Jungtiere wachsen anfangs zur gesundheitlichen Kontrolle in einem Nachzuchtbecken auf und werden später zur Abgabe in ein neues liebevolles Zuhause angeboten.

Um den mittelgroßen Paroedura picta eine artgerechten Haltung zu gewährleisten, sollte ein geräumiges Terrarium zur Verfügung stehen. Eine Kletterwand, ein kleines Wasserschälchen sowie Verstecke und Grabmöglichkeiten dürfen nicht fehlen. Ebenso lebenswichtig sind die angepassten Temperatur- und Feuchtigkeitsverhältnisse im Terrarium und gefüttert wird mit Lebendfutter.
 

PAROEDURA-PICTA.de
Außergewöhnliche Reptilien mit Kulleraugen im heimischen Wohnzimmer.

Wer Interesse an diesen reizenden Geckos aus Madagaskar hat, kann sich gern bei uns melden. (WhatsAPP / SMS / Telefon: 0179 / 110 20 31)

Bielefelder Hobbyzucht: Paroedura-Picta.de von Dark

Im Vergleich zu den bekannten Leopard-Geckos unterscheiden sich die Großkopf-Geckos durch folgende Merkmale:

  • sie sind stubenrein
  • Pictas benötigen kein UV-Licht
  • sie sind in der Anschaffung günstiger
  • die Handhabung ist kinderleicht
  • Großkopfgeckos sind etwas kleiner als Leopardgeckos
  • der Paroedura picta hat große hübsche Kulleraugen